Neues Auto für Rettung ist da. 80.000 Euro kostet Transportwagen. Gemeinde übernimmt die Hälfte der Kosten, Rettungsverein zahlt 10.000 Euro dazu.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 24. August 2017 (05:21)
NOEN, Stoiser
Bürgermeister Martin Michalitsch, ASB-Obmann Philipp Schmid und Fördervereinsobmann Alfred Rosner (v.l.) freuen sich über den neuen Rettungswagen.

Große Freude herrscht beim Samariterbund Eichgraben. Obmann Philipp Schmid konnte den neuen Rettungstransportwagen in Empfang nehmen. Rund 400 Arbeitsstunden wurden von der Firma Dlouhy aus Tulln in den Opel-Transporter gesteckt, damit daraus ein moderner und leistungsfähiger RTW wird, der alle Stückerln spielt. Das Fahrzeug ist mit allen lebensrettenden Geräten ausgerüstet und ersetzt ein altes Auto, das schon mehr als 400.000 Kilometer zurückgelegt hatte.

Große Leistung der Fördervereinsmitglieder

Die Marktgemeinde Eichgraben hat zu diesem Fahrzeug 40.000 Euro beigesteuert. Der Förderverein „Unsere Rettung“ hat 10.000 Euro gezahlt. Die Gesamtkosten für die Anschaffung belaufen sich auf rund 80.000 Euro. „Damit konnte unsere Rettung das Fahrzeug ohne finanzielle Sorgen beschaffen“, freut sich Bürgermeister Martin Michalitsch.

Der Wagen hat die Aufschrift „Mit Unterstützung der Bevölkerung, der Gemeinde Eichgraben und unseres Fördervereins.“ Vereinsobmann Alfred Rosner betont: „Die Leistung der Fördervereinsmitglieder zu würdigen, war mir wichtig. ASB-Obmann Philipp Schmid ergänzt: „Der Samariterbund Eichgraben bedankt sich bei allen Eichgrabenern und Eichgrabenerinnen, die geholfen haben, damit wir weiterhin helfen können.“