Petra Forman: Das Meer als Inspiration. Eichgraben: Petra Forman hatte wegen der Pandemie wieder mehr Zeit zum Malen. Über Instagram wurde sie rasch bekannt. Ihre Bilder sind gefragt.

Von Andrea Stoiser. Erstellt am 30. April 2021 (03:23)
Ein besonderes Atelier mit einem besonderen Ausblick: Die Eichgrabenerin lässt sich gern von der Schönheit der Adria inspirieren und arbeitet mit Begeisterung in Kroatien.
privat, privat

Viele kennen Petra Forman, die seit Jahren im IT-Sektor im Managementbereich erfolgreich tätig ist, als Team-Mitglied der Grünen Eichgraben und als engagierte E-Mobil-Fahrerin. Aber nur wenige wissen, dass sie auch eine ambitionierte und sehr erfolgreiche Künstlerin ist.

Petra Forman ist „Full-time Artist“ und hat schon in vielen Städten der Welt ausgestellt.
NOEN

Gemalt hat sie schon in ihrer Kindheit gerne, mit 18 Jahren entdeckte sie ihre Liebe zum Malen so richtig. Dann schlug das Schicksal zu: Nach einer Lungenoperation vor sieben Jahren konnte sie die Farben nicht mehr riechen und hörte wieder mit dem Malen auf. Das änderte sich aber vergangenes Jahr wieder grundlegend. Da es ihr gesundheitlich nicht so gut ging, zog sie sich nach Kroatien zurück. Dort hatte sich die Familie Forman vor einigen Jahren an der dalmatinischen adriatischen Südküste in Korcula ein Haus am Meer gekauft. Bedingt durch den Lockdown hatte sie auch mehr Zeit und begann wieder zu malen. „Und es ist so groß geworden“, ist sie selbst vom Erfolg überrascht. Vergangenen November hat sie erstmalig auf Instagram ihre Werke gepostet und hat innerhalb eines Monats gleich zwei Bilder verkauft. Von Null weg hatte sie 2.500 Follower. „Alles ging so rasant. Ich wurde von vielen Leuten darauf angesprochen und auf Ausstellungen eingeladen“, freut sich Petra Forman.

„Ich habe schon fast zu viele Einladungen auf Ausstellungen, sodass ich neue Bilder malen muss.“ Petra Forman

Trotz der Pandemie konnte sie ausgewählte Bilder in einigen Galerien in Wien, Mailand und New York sowie virtuell in London ausstellen. Demnächst folgen Ausstellungen in Madrid, Venedig, Paris und vielleicht im Miami. „Ich habe schon fast zu viele Einladungen auf Ausstellungen, sodass ich neue Bilder malen muss“, erzählt sie aufgeregt.

Im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens steht die intuitive Kraft der Malerei, die sich nicht nur aus den Formen und Farben, sondern vor allem aus der stofflichen Substanz der verwendeten Werkstoffe wie Papiere, Eisen, Pigmente, Marmormehl, Leinöl, Kaffee ergibt. Als Farbe verwendet sie bei ihren Arbeiten Acrylfarben, Strukturpaste, Beize, Eisenpulver und Farbpigmente. Das Auftragen von Material und das wiederholte Abkratzen, Reißen, Übermalen hinterlassen auf ihren Bildern Spuren. Diese Spuren werden überdeckt und durch anschließendes Aufbrechen der aufgetragenen Schicht wieder kenntlich gemacht, sodass der Betrachter die Vielschichtigkeit der Arbeiten erahnen kann.

„Meine größte Inspiration kommt von der Schönheit des Lebens"

„Die Inspiration für meine Arbeit finde ich in der Natur und in der Schönheit des adriatischen Meeres und diese übersetzte ich in Emotionen und Formen, Texturen und Farben“, erzählt die Künstlerin. Oft verwendet sie natürliche Materialien aus dem Meer wie Korallen oder Seegras und experimentiert mit Rost, Holz und selbst hergestelltem Marmorpulver.

„Meine größte Inspiration kommt von der Schönheit des Lebens, vor allem aber in meinem Kunststudio in der schönen adriatischen Südküste von Korcula mit der schönsten Aussicht“, erzählt sie begeistert. Ihre Kunst ist eine Mischung aus kroatischem Minimalismus und einem Hauch antiker Mystik. Ihre Arbeiten entstehen vorwiegend in ihrem fantastischen Outdoor-Studio direkt am Meer. Nach dem Masterstudium in Executive Management MBA - General Management in Wien arbeitete Forman zuletzt zwei Jahre als Country Leader/Geschäftsleitung für ein BigData & Data Science Unternehmen aus Berlin und auch über zehn Jahre in der Umsetzung von großen Webplattformen in Webdesign & Usability Projekten. Zusätzlich zu ihrer beruflichen Laufbahn besuche sie immer Meisterkurse von verschiedenen Künstlern. Nachdem sie letztes Jahr ein Fernstudium in Existenzgründung für Unternehmensgründung absolviert hat, freut sie sich schon auf einen Studienlehrgang bei Hans Christian Attersee, wo sie nach ihrer Bewerbung bereits aufgenommen wurde. Dabei handelt es sich um einen einjährigen Masterlehrgang. „Seit einem Jahr bin ich Full-time Artist“, freut sich Forman.

Madrid, Venedig, Paris, New York

Seit Kurzem stellt sie ihre Arbeiten auf internationalen Kunstmessen aus und präsentiert diese das ganze Jahr über in großen Galerien und Kunstmessen in New York, Venedig, Madrid, Paris, Monaco, Miami und in Wien in der sehr prominenten „Galerie Steiner“ sowie in virtuellen Ausstellungen in London und Mailand. Den Schlüssel ihres Erfolges sieht sie jedenfalls in der Plattform Instagram, wo sie ihre Bilder samt Geschichte und Meervideos einer breiten Öffentlichkeit präsentieren kann.