Polizei schnappt diebische Putzfrau. 39-Jährige beklaute Eichgrabenerin und Bewohnerin eines Wiener Seniorenheimes. Ihr Freund (19) unterstützte sie dabei.

Von Beate Riedl. Erstellt am 08. Februar 2021 (11:59)
Symbolbild
Steve Lovegrove, Shutterstock.com

Mit einem gewissen Alter ist es nicht mehr so einfach, zu Hause alles schön sauber zu halten. So ging es wohl auch einer Eichgrabenerin (83), die von einer Reinigungskraft Unterstützung im Haushalt bekam. Dass ihr diese Schmuck und Münzen im Wert von 15.000 Euro sowie ihre Bankomatkarte gestohlen haben soll, mit der sie in Wien bei über 20 Behebungen insgesamt 9.800 Euro abgehoben haben soll, hätte die Eichgrabenerin wohl nie gedacht. Nachdem bei der Polizei in Altlengbach Anzeige über den Diebstahl erstattet worden war, führte die Exekutive Ermittlungen in alle Richtungen. Diese führten auch zur Putzfrau (39) nach Wien. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte ihr nun die Täterschaft bewiesen werden, denn dort wurden Teile des Diebesgutes sowie der Pincode für die geklaute Bankomatkarte gefunden. Außerdem wurden die Geldbehebungen im näheren Umkreis ihrer Wohnadresse durchgeführt. Unterstützung soll die diebische Putzfrau dabei von ihrem Lebensgefährten (19) aus Nordmazedonien bekommen haben.

Doch dem nicht genug: Die 39-Jährige soll auch noch von einer Bewohnerin (86) eines Seniorenheimes in Wien, in dem sie als Reinigungskraft beschäftigt ist, die Bankomatkarte gestohlen haben und im Laufe der Jahre 2.000 Euro abgehoben haben.

Bei der Einvernahme zeigte sich die 39-Jährige zu den Behebungen geständig. Sie wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und ins Gefängnis gebracht. Nach ihrem Komplizen, der sich in Nordmazedonien aufhalten dürfte, wird noch gefahndet.