Stadtgemeinde Neulengbach konnte Landessieg erringen. Stadtgemeinde Neulengbach wurde als besonders familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 20. Oktober 2020 (12:12)
Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker (r.) gratulieren dem Neulengbacher Stadtamtsdirektor Leopold Ott zum Landessieg beim Landeswettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb“ in der Kategorie öffentlich-rechtliche Unternehmen.
Daniela Matejschek

„Die Freude im Rathaus ist riesengroß“, sagt Stadtamtsdirektor Leopold Ott. Die Stadtgemeinde Neulengbach hat beim Wettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb“ in der Kategorie öffentlich-rechtliche Unternehmen den ersten Platz erreicht.

Was macht die Stadtgemeinde zum Landessieger? „Wir schauen, dass die Arbeitsplätze so ausgestaltet sind, dass sie familienfreundlich sind. Da geht es um flexible Arbeitszeiten oder um Väterkarenz. Corona war ein Klassiker mit Sonderurlauben zur Kinderbetreuung“, fasst Leopold Ott zusammen: „Es ist ein Geben und Nehmen.“

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

98 Bedienstete zählt die Stadtgemeinde derzeit, viele sind teilzeitbeschäftigt, vor allem im Kindergartenbereich und in der Musikschule. „Aber sogar im Bauhof gibt es familienbedingt Teilzeitkräfte“, hebt der Neulengbacher Stadtamtschef hervor.

Es gehe weniger um monetäre Dinge, sondern mehr um Wertschätzung, hält Leopold fest. So werden etwa Dienstjubiläen gefeiert und Betriebsausflüge unternommen. Wenngleich heuer alles anders ist, aufgrund von Corona.

Dass Neulengbach trotz starker Konkurrenten wie ecoplus, Stadt Klosterneuburg oder Landesklinikum St. Pölten zum Landessieger gekürt wurde, freut die Wienerwald-Gemeinde besonders. Was mit den 2.000 Euro Preisgeld passiert, steht noch nicht fest.

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker kürten aus insgesamt 57 Betrieben die Preisträger in den Kategorien Kleinbetriebe, Mittelbetriebe, Großbetriebe, Non-Profit-Organisationen und öffentlich-rechtliche Unternehmen. Gemeinsam mit der NÖ Familienland GmbH wurden die von einer Fachjury gereihten erst-, zweit- und drittplatzierten Unternehmen im WIFI St. Pölten für ihre Leistungen prämiert. Der kleine Festakt fand natürlich unter Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsvorkehrungen statt.

Der Niederösterreichische Landeswettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb“ holt alle zwei Jahre Niederösterreichs familienfreundlichste Betriebe vor den Vorhang und zeichnet sie für ihre familienfördernden Maßnahmen aus.

„Als Familienland Niederösterreich ist es uns ein großes Anliegen, unsere Bevölkerung bei der Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben optimal zu unterstützen“, betonte Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Für WK-Chef Wolfgang Ecker ist klar, dass „eine familienorientierte Unternehmensstruktur die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert und sich positiv auf die Produktivität und Standortattraktivität des Unternehmens auswirkt.“