Zwei Lokale der Region Wienerwald unter den Top-100 im Land

Erstellt am 16. März 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8303985_wwa11region_linde_c_klement.jpg
Robert und Gerti Geidel sowie Küchenchefin Regina Waldherr und Robert Geidel junior starten mit einer Auszeichnung in den Frühling.
Foto: Foto Klement
Linde in Laaben und Brachetti in Innermanzing zählen laut dem neuen Guide „A La Carte“ zu besten Restaurants.
Werbung
Anzeige

Robert Geidel ist gerade beim Vorbereiten von geschmorten Kalbsbackerln, als er von der NÖN erfährt, dass der Landgasthof zur Linde einmal mehr ausgezeichnet wurde: Das Gourmetmagazin „A La Carte“ hat das Restaurant in Brand-Laaben unter die Top-100-Restaurants in Niederösterreich gereiht. Es gibt einen Stern für Küche und Service und eine Flasche für die Weinkarte.

Optimismus für das heurige Jahr

„Super, das ist schön zu hören“, freut sich Robert Geidel. Es sei das erste Mal, dass die Linde unter die besten 100 in Niederösterreich gekommen ist. Platz 1 in Niederösterreich ging an das Landhaus Bacher in Mautern mit fünf Sternen und drei Flaschen. Platz 1 im Ranking der Top-100-Restaurants in Österreich ging an das Steirereck in Wien.

Unter die Top 100 in Niederösterreich schaffte es auch das Brachetti: „Das ist natürlich toll“, freuen sich die Betreiber Horst Hofbauer und Raoul Donschachner.

440_0008_8302575_wwa11_region_brachetti.jpg
Horst Hofbauer wurde mit dem Brachetti in Innermanzing unter die Top-100 in Niederösterreich gelistet. Jetzt eröffnet er das „Servus Brachetti“ in Maria Anzbach.
Foto: Klement

Das Lokal in Innermanzing gibt’s mittlerweile aber nicht mehr in gewohnter Weise: Bis Ende Juni wird dort „Solo Pizza“ als Mini-Pizzeria und Take Away weiter betrieben. Wie berichtet startet am 1. April das „Servus Brachetti“ am neuen Standort in der Mühle in Maria Anzbach.

Corona hat gerade der Gastronomie sehr zugesetzt. Robert Geidel ist für das heurige Jahr recht optimistisch: „Es wird funktionieren. Von den Reservierungen und Anfragen her ist es in Ordnung.“

Die Familie Geidel hat die vergangenen Monate für Baumaßnahmen genutzt: Das mehr als hundert Jahre alte Gästehaus wurde thermisch saniert. Lärmschutzfenster wurden eingebaut, auch eine Photovoltaikanlage und neue Balkone wurden errichtet.

Werbung