Andreas Roder: „Ich nehme das Amt sehr ernst“. Andreas Roder von den Neos wurde in der Sitzung als neuer Gemeinderat in Neulengbach angelobt.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 16. September 2020 (03:20)
Andreas Roder bei der Angelobung.
rh

Sonja Koschina zieht sich wie berichtet aus familiären Gründen aus der Gemeindepolitik zurück. Andreas Roder folgt ihr nach und wurde als neuer Gemeinderat der Neos angelobt.

„Ich freue mich schon sehr. Ich nehme das Amt sehr ernst und habe mich umfangreich vorbereitet“, betonte der Neulengbacher im Vorfeld seiner Angelobung gegenüber der NÖN. Die Erfahrung fehle zwar, aber er habe schon einige Schulungen absolviert und sei mit dem nötigen Rüstzeug ausgestattet. „Ich habe einige Themen im Ladl, die ich angehen möchte, wo ich das Gefühl habe, dass die Gemeinde zuwenig tut“, sagt der Neo-Neos-Politiker. Einsetzen möchte er sich für verkehrsberuhigende Maßnahmen und für eine Radbrücke hinter dem Spar. Für Jungfamilien wünscht sich Roder Verbesserungen bei den Kinderbetreuungszeiten, und das Stadtzentrum soll behindertengerecht werden.