Neulengbacher Sitzungen bald „live“. Neulengbacher Gemeindepolitik soll neue Wege gehen. Neos-Antrag auf Übertragung wurde von allen Fraktionen unterstützt.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 13. Mai 2020 (04:37)
Sonja Koschinas Antrag wurde von allen Parteien unterstützt.
privat

„Das sind wirklich good news“, strahlt Sonja Koschina von den Neos: Sie hat in der Gemeinderatssitzung den Dringlichkeitsantrag eingebracht, dass es künftig Livestreaming von Sitzungen geben soll. Und der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, dass es eine Live-Übertragung des öffentlichen Teils der Gemeinderatssitzungen im Internet geben soll. Der Livestream soll auch nach den Sitzungen noch verfügbar sein. „In Zeiten von Corona soll es jeder Bürgerin und jedem Bürger ermöglicht werden, an der öffentlichen Gemeinderatssitzung via Internet teilzunehmen, ohne sich einer Ansteckungsgefahr auszusetzen“, betont Koschina. Mehr Transparenz der Entscheidungsprozesse im Gemeinderat der Stadt Neulengbach führe zu mehr Bürgernähe und mehr Interesse an der Politik, sind die Neulengbacher Neos überzeugt.

Bürgermeister Franz Wohlmuth (VP) erklärt auf Anfrage der NÖN, dass bereits Angebote für die erforderliche Technik eingeholt wurden. Stadtrat Florian Steinwendtner habe bereits erste Vorbereitungsschritte gesetzt. Wohlmuth rechnet damit, dass bis zur nächsten Sitzung Angebote vorliegen. Welche technische Ausrüstung optimal ist, sei derzeit aber schwer zu sagen: „Im Rathausssaal könnte man fix etwas montieren. Das hilft uns aber nichts, wenn wir in Zeiten von Corona wegen der Sicherheitsabstände die Sitzungen im Lengenbacher Saal abhalten müssen. Das muss man sich alles im Detail anschauen.“

Für Wohlmuth steht aber fest, dass die Übertragung von Sitzungen noch heuer kommt.

Umfrage beendet

  • Würdet ihr Gemeinderatssitzungen im Livestream anschauen?