Abspaltung! Neulengbachs Ortschef hat schlaflose Nächte. Franz Wohlmuth zeigt sich maßlos enttäuscht über den Schritt von Alois Heiss.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 17. Dezember 2019 (06:09)
Bürgermeister Franz Wohlmuth
Renate Hinterndorfer

Bürgermeister Franz Wohlmuth trifft die Entscheidung von Alois Heiss, eine eigene Liste zu gründen, hart: „Ich habe schlaflose Nächte“, bekennt der VP-Ortschef im NÖN-Telefonat: „Ich habe Alois Heiss vor fünf Jahren als Vizebürgermeister vorgeschlagen. Ich habe ihn immer unterstützt. Wenn man jemanden vorschlägt und durchdrückt, obwohl einige immer gegen ihn waren, und dann passiert so etwas.... Ich bin menschlich zutiefst enttäuscht, wenn er mir jetzt in den Rücken fällt.“

Dass er selbst noch einmal als Spitzenkandidat bei der Wahl 2020 antritt, obwohl er bereits parteiintern seinen Rückzug angekündigt hat, begründet Franz Wohlmuth so: „Wir hatten drei fast gleich starke Kandidaten, daher hat es eine andere Lösung gegeben.“

Den Ärger von Alois Heiss, dass man ihm nun auch den Posten des Vizebürgermeisters streitig mache und Maria Rigler auf Platz 2 der VP-Liste reihe, versteht Wohlmuth nicht: „Bei der letzten Wahl war Ferdinand Klimka auf Platz 2 der Liste, und er ist auch nicht Vizebürgermeister geworden. Wir haben gesagt wir nehmen Mann, Frau, Mann, Frau.“ Für ihn, so Wohlmuth, wäre Heiss wieder der Vize gewesen.

Umfrage beendet

  • Habt ihr mit einer neuen Liste in Neulengbach gerechnet?