Eichgrabens Freiheitliche: Kleine Liste – große Pläne. Zwei Kandidaten treten bei der FPÖ an: Alfred und Christine Gleitsmann.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Januar 2020 (05:46)
Christine und Alfred Gleitsmann hoffen auf ein zweites Mandat.
Stoiser

„Es gibt noch so viel für Eichgraben zu tun, wofür wir uns gerne einsetzen würden“, sagt der Obmann der FPÖ Eichgraben Alfred Gleitsmann, der mit seiner Gattin Christine Gleitsmann bei der Gemeinderatswahl für die FPÖ kandidiert. „Einige ehemalige Mitstreiter sind aus Eichgraben weggezogen und einige wollen sich nicht offiziell deklarieren, weil sie Nachteile befürchten“, erklärt Gleitsmann die Zwei-Personen-Liste. „Ich finde es traurig in einer Demokratie, dass man sich nicht getraut zu seinen politischen Vorstellungen zu stehen, weil man gesellschaftliche oder wirtschaftliche Nachteile befürchten muss. Wo bleibt da die Meinungsfreiheit“, wundert sich Christine Gleitsmann.

Alfred und Christine Gleitsmann hoffen auf ein zweites Mandat. Während Christine Gleitsmann sich für ein schöneres Ortsbild einsetzen will, stehen für Alfred Gleitsmann der Lärmschutz und der Einsatz für ein weicheres Wasser im Vordergrund. Auch mehr Polizeipräsenz für Geschwindigkeitskontrollen sowie Maßnahmen gegen Bodenversiegelung und Schottergärten wünscht sich die FPÖ. Für größere Zukunftsprojekte, wie etwa der Neubau des Bauhofes, sei es wichtig, dass Investitionsrücklagen gebildet werden, anstatt Kredite aufzunehmen.