"Haben fürs Leben gelernt". Feierlich / Im Neulengbacher BORG wurden die Maturanten verabschiedet. Die jetzigen Schulabgänger waren die ersten Schüler im neu errichteten BORG.

Von Christine Hell. Erstellt am 02. Juli 2014 (00:01)
Klassenvorstand Anna Reiter (6.v.l.) mit den Schülern ihrer 8a-Klasse: Jennifer Temper, Pacalle Pisa, Romina Illmayer, Kathrin Hörhan, Ada Durstberger, Philipp von Heyden, Almut Hufnagl, Merin Hajrula, Bernadette Mihalovics, Fabio Lerz und Leonhard Hell.
NOEN

NEULENGBACH / „Normalerweise fängt man bei der Begrüßung mit den Ehrengästen an, ich fange bei unseren Schülern an“, so Direktor Johannes Hiller in seiner Ansprache bei der Feier der Schulgemeinde im BORG.

Die „erste Neubaugeneration“, wie der Direktor die heurigen Maturanten bezeichnete, hätten sehr viel geleistet, und er freue sich darüber, dass viele die Matura geschafft hätten. Und für jene, die im Herbst noch eine Prüfung vor sich haben, hatte der Direktor eine Motivation parat: „Es ist jeder berechtigt, irgendwo nicht so begabt zu sein, und daher darf es auch passieren, dass man in diesem Falle die Matura nicht auf Anhieb schafft. Wichtig ist, sie überhaupt zu schaffen.“

Grußworte schickte der Vorsitzende der Prüfungskommission Direktor Manfred Windisch.

Sehr herzlich und auch tränenreich gestaltete sich die Verabschiedung der Schüler von ihren Professoren: „Wir haben hier sehr viel fürs Leben gelernt, wir sind nun bereit, Neues zu beginnen“ so Klassensprecherin Elora Jilg. Klassenvorstand Anna Reiter: „Ich bin stolz auf Euch, ich wünsche Euch alles Gute für Euren neuen Lebensabschnitt, Euer Leben soll sich mit vielen schönen, unvergesslichen Momenten füllen.“

Die Klassenvorstände Elisabeth Fessler (8b), Sebastian Hiller (8c) und Anna Reiter (8a) nahmen nach vier Jahren Abschied von den Schülern. Hell