Wichtel erfüllen Wünsche: Auch Eichgrabenerin engagiert sich

Petra Forman engagiert sich bei der Challenge und hofft auf Nachahmer.

Erstellt am 29. November 2021 | 05:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8238523_wwa47eg_wichtel_petra_forman.jpg
Petra Forman will sozial bedürftigen Menschen helfen.
Foto: Archiv

Die Eichgrabener Künstlerin Petra Forman engagiert sich seit einiger Zeit für die Wichtel-Challenge, wo ungehörte Wünsche erfüllt werden.

Letztes Jahr hat sie den Wunsch von Heinrich Schöndorfer erfüllt. Er wohnte früher im alten Biedermeierhaus neben dem Bahnhof und lebt jetzt in einem Pflegeheim in Tulln. Er wollte noch einmal seine alte Heimat besuchen. Petra Forman machte das möglich.

Anzeige

„Wir haben Menschen auf der Straße gefragt, was ihr Wunsch wäre. Und eine Frau hat gesagt ein Wasserkocher, weil dann könnte ich mich warm waschen. Das ging uns so unter die Haut, dass wir sofort auf Willhaben nachgeschaut und den besorgt haben. So wurde das Projekt geboren“.

„Wir gingen spazieren und etwas essen. Als Draufgabe gab es eine große Schachtel mit Kartoffelchips, die er so sehr liebt“, erzählt Forman. Sie wird auch heuer einen Wunsch erfüllen und ruft dazu auf, es ihr gleich zu tun. In Eichgraben konnte sie bereits den Klimaexperten Andreas Jäger gewinnen, der mittels Videobotschaft verkündete, dass er einer Frau aus Brunn am Gebirge mit einem Gutschein fürs Shoppen den Weihnachtswunsch erfüllt.

Die „Wichtel Challenge“ ist eine Initiative von SELBSTundLOS – Wirkstatt zur Förderung von sozialem Engagement. „Wir haben Menschen auf der Straße gefragt, was ihr Wunsch wäre. Und eine Frau hat gesagt ein Wasserkocher, weil dann könnte ich mich warm waschen. Das ging uns so unter die Haut, dass wir sofort auf Willhaben nachgeschaut und den besorgt haben. So wurde das Projekt geboren“, erzählt einer der Wichtel.

Die Wichtel Challenge 2021 ging am 12. November mit den Wünschen sozial bedürftiger Menschen online. Ob Wasserkocher oder warme Socken: Schon seit Wochen sammelt das Team der „Wichtel Challenge“ Herzenswünsche von sozial bedürftigen Menschen. Die Wünsche stehen online und warten darauf, von Wichteln erfüllt zu werden. Jeder kann mitmachen.

„Jeder Wichtel sucht sich den Wunsch aus, den er oder sie erfüllen möchte. Man beschäftigt sich also aktiv mit dem Geschenk und weiß, wem man damit Freude macht. So bekommt die gute Tat auch für den Wichtel eine ganz persönliche Bedeutung“, erzählt Florian Reichl, Mitgründer der Wichtel Challenge. 2017 wurden 150 Wünsche erfüllt, 2020 waren es schon 5.450

www.wichtelchallenge.at