Schibich einstimmig zur Vize gewählt. Trotz einiger Debatten im Vorfeld wurde die VP-Kandidatin auch von SP, Grünen und FP gewählt.

Von Ernst Klement. Erstellt am 16. September 2017 (05:23)
Bürgermeister Ernst Hochgerner bei der Angelobung der neuen Vizebürgermeisterin Irmgard Schibich.
Klement

Mit großer Spannung wurde am Dienstag bei der gutbesuchten Gemeinderatssitzung die Wahl des Vizebürgermeisters erwartet. Der Wahlvorschlag der ÖVP lautete auf Irmgard Schibich. Die anderen Parteien nannten keine Kandidaten. Grünen-Gemeinderat Stefan Buger forderte Schibich auf, ihre Pläne für die Gemeinde vorzustellen.

Sie erklärte: „Für mich ist das alles auch überraschend schnell gekommen und ich muss erst mit der neuen Situation zurechtkommen. Meine Schwerpunkte in der Gemeinde waren bisher Schule, Familie und Jugend. Die Zusammenarbeit mit allen Parteien hat beim Projekt Schulgarten bereits bestens funktioniert und ich will auch mit allen Parteien und Vereinen gut zusammenarbeiten.“

Großer Vertrauensvorschuss

Bis auf SP-Obfrau Edeltraud Mühlbauer, die auf Urlaub war, waren alle Gemeinderäte anwesend. Zur großen Überraschung wurde Irmgard Schibich einstimmig von allen 17 Gemeinderäten zur Vizebürgermeisterin gewählt. Ihre offene Art hatte die Gemeinderäte offensichtlich beeindruckt.

Die erste Vizebürgermeisterin der Gemeinde dankte für diesen großen Vertrauensvorschuss und forderte alle Parteien zur Zusammenarbeit auf. Die 36-Jährige, die dem Bauernbund angehört, wird beim Abwasserverband die Nachfolge von Franz Tisch-Grubwieser antreten und Obmannstellvertreterin werden.