Schon 20 Jahre Galerie in Neulengbach. Ursula Fischer veranstaltet seit dem Jahr 2000 Veranstaltungen in der Villa am Lieglweg. Auch im Coronajahr zieht sie – trotz mancher Schwierigkeiten – positive Bilanz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Oktober 2020 (03:00)
Beim Literaturfrühstück in der Galerie am Lieglweg: Christine Renhardt, Uschi Fischer, Rudi Hausmann und Rosemarie Radtke.
Monika Dietl

Seit 20 Jahren betreibt Ursula Fischer die Galerie am Lieglweg. Zahlreiche Veranstaltungen sind in den schönen Räumlichkeiten in den vergangenen Jahren über die Bühne gegangen und haben das Kulturleben in der Stadt bereichert.

Eigentlich sollte das Jubiläum mit einem großen Fest gefeiert werden, doch aufgrund der Coronakrise entschied sich die Galeristin für eine Verschiebung.

Jubiläumsfest wurde verschoben

Trotz Corona fällt die Bilanz für heuer positiv aus: „Ich wollte mich von Anfang an nicht unterkriegen lassen und nicht an der allgemeinen Absagewelle teilnehmen“, lacht die Galeristin. Alle abgesagten Veranstaltungen vom Frühjahr wurden im Sommer, großteils im Garten, nachgeholt. „Es war nicht immer bequem, alle Sessel in den Garten und nach einer gründlichen Reinigung dann wieder zurück in die Galerie zu tragen, aber die schönen Outdoorlesungen und Musikveranstaltungen waren es wert“, betont Ursula Fischer. Dank der Kreativität ihrer Familie und der Künstler und Künstlerinnen habe man es mit „Semmerl im Sackerl“, Outdoorbuffet, Regenzelt für wartende Besucher, Glühwein, limitierten Besucherzahlen in den Galerieräumen und vielen anderen Maßnahmen geschafft, den Kunstbetrieb auch in diesem schwierigen Jahr aufrechtzuerhalten. „Wir mussten weder Besucher noch Künstler und Künstlerinnen enttäuschen, und das freut mich“, sagt die Betreiberin der Galerie am Lieglweg.

Am vergangenen Wochenende fand die letzte Veranstaltung für heuer statt: Im Rahmen der Tage der Offenen Ateliers gab es ein Literaturfrühstück, das trotz strenger Coronaregeln sehr gut besucht war. Rudi Hausmann, Christine Renhardt, Rosemarie Radtke lasen aus „Die kleine Komödie“ von Arthur Schnitzler. Auch die Bilder von Katharina Szepannek und die Figuren von Karin Komosny waren noch zu sehen. Diese Ausstellung ist noch bis Ende des Jahres zu besichtigen. Anmeldung telefonisch unter 0676 4134647 oder per Mail: ursula.fischer@galerieamlieglweg.at.