Jungstier gab Fersengeld. In Ollersbach (Bezirk St. Pölten-Land) ist derzeit mancherorts ein mysteriöses „Muhen“ zu vernehmen. Der Grund dafür ist ein Jungstier, der sich seit Samstag auf der Flucht befindet.

Erstellt am 16. August 2013 (12:49)
Von Martin Gruber

Ganz Neulengbach ist mittlerweile hinter dem 250 Kilogramm schweren Ausreißer her. „Wir haben ihn schon zweimal gesehen, aber der Jungstier nimmt sofort Reißaus, sobald ihm sich Menschen nähern“, beschreibt ein Neulengbacher Polizist die heikle Situation.

Auch die Rufe der Stiermutter halfen bislang nicht

Am Samstag wollte Landwirt Andreas Steinmair, in dessen Bauernhof der Stier untergebracht war, das Jungtier in einer anderen Box unterbringen. „Dabei büxte der namenlose Stier aus“,  erinnert sich Steinmair.

Die Beamten und der Landwirt versuchten in den letzten Tagen den Stier mit dem Muttertier anzulocken. „Aber auch die Rufe der Mutter haben ihn nicht anlocken können“, berichtet Steinmair.

So bleibt der junge Ausreißer weiterhin auf der Flucht.