Pflegeheim Kirchstetten: Der Prozess beginnt. Vier ehemalige Mitarbeiter sind angeklagt, acht Verhandlungstage sind geplant.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 13. September 2020 (03:35)
Pflegeheim Kirchstetten
NÖN, Renate Hinterndorfer

Am Landesgericht St. Pölten beginnt nächste Woche der Prozess gegen vier ehemalige Mitarbeiter des Pflegeheims Clementinum.

Am Mittwoch, 16. September, und Mittwoch, 23. September finden die ersten beiden Verhandlungen statt, wie Andrea Humer, die Vizepräsidentin des Landesgerichtes, auf Anfrage der NÖN erklärt. Bis November sind vorläufig acht Termine anberaumt.

Um die Opferinteressen zu wahren wird die Öffentlichkeit teilweise von den Verhandlungen ausgeschlossen werden.

Im Herbst vor vier Jahren wurden massive Vorwürfe gegen Angestellte des Kirchstettener Pflegezentrums laut. Ermittelt wurde zunächst gegen fünf Personen wegen des Verdachts des Quälens und Vernachlässigens sowie des sexuellen Missbrauchs von Pflegebefohlenen. Die Pflegekräfte bestritten stets die Vorwürfe. Gegen einen Verdächtigen wurde das Verfahren später eingestellt. Nun stehen drei Pflegerinnen und ein Pfleger in St. Pölten vor Gericht. Es gilt die Unschuldsvermutung.