Bürger sollen entscheiden. Renate Hinterndorfer über das geplante Altlengbacher Gemeindezentrum.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 16. Juni 2014 (15:20)

Bis Mittwoch sammelt die Altlengbacher Bürgerinitiative gegen die geplante Verbauung der Kirchenwiese noch Unterschriften. Dann wird die Liste an Bürgermeister Wolfgang Luftensteiner übergeben.

Dass die Pläne für ein neues Gemeindezentrum für so viel Wirbel sorgen, haben die Gemeindepolitiker nicht erwartet. Es war absehbar, dass so ein großes Projekt auch auf Kritik stößt, aber dass sich gleich eine Bürgerinitiative dagegen formiert, ist überraschend. Die Meinung der Bürger von Altlengbach liege zum Großteil nicht auf derselben Linie wie die der Ortspolitiker, sagt Philip Sulzer, der Sprecher der Bürgerinitiative.

Die Gemeindeverantwortlichen sind in Zugzwang. Über diesen Protest können sie sich nicht hinwegsetzen. SP-Ortschef Wolfgang Luftensteiner und VP-Chef Michael Göschelbauer kündigen in einer gemeinsamen Presseaussendung an, dass die Bürger über das Projekt entscheiden sollen, wenn alle Daten und Fakten am Tisch liegen. Das ist wohl der beste Weg – angesichts der emotional geführten Diskussion zwischen Gegnern und Befürwortern des neuen Gemeindezentrums.