Genaue Prüfung ist notwendig. Birgit Kindler über den geplanten Kreisverkehr.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 18. Mai 2015 (15:30)

In Außermanzing beim Unimarkt soll bald ein Kreisverkehr entstehen. Zumindest wenn es nach Altlengbachs Bürgermeister Michael Göschelbauer geht, ist dieser dort dringend notwendig. Damit soll der Verkehr flüssiger und die Kreuzung entschärft werden.

Stolze 250.000 Euro wird der neue Kreisverkehr voraussichtlich kosten. Dafür soll neben Altlengbach auch die Gemeinde Innermanzing, auf deren Gemeindegebiet der Kreisverkehr gebaut werden soll, in die Tasche greifen. Da es um das Geld von uns Steuerzahlern geht, muss sehr genau geprüft werden, ob ein Kreisverkehr an dieser Stelle wirklich sinnvoll ist oder ob nicht andere, billigere Möglichkeiten besser wären. Dafür spricht auch, dass Verkehrsexperten wenig von einer Kreisverkehr-Lösung halten und auch die Polizei die Kreuzung nicht als besonders unfallträchtig auf ihrem Radar hat.

Eine mögliche, kostengünstigere Alternative wäre beispielsweise eine Ampelanlage. Zumindest nachdenken darüber sollte man – auch wenn Ampeln bekanntlich nicht gerade die Lieblinge der Autofahrer sind.
 

Mehr zum Thema: