Auf dem Rücken der Landjugend. Birgit Kindler über das Streitthema Fitnessparcours.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 20. September 2016 (05:58)

Beim Projektmarathon setzt die Landjugend Maßnahmen für die Allgemeinheit in 42 Stunden um. Auch in Altlengbach waren 30 Mitglieder engagiert am Werk. Sie bauten Sitzmöglichkeiten bei den Fitnessstationen am Sonnenweg und der Futterwiese. Meistens ist es so, dass sich die Bevölkerung über die Initiative freut und mit den Jugendlichen bei der Projektpräsentation feiert.

Nicht so in Altlengbach – dort ist der Projektmarathon zu einem Streitthema geworden, über das der ganze Ort spricht. Die Anrainer beschweren sich, weil sie vorab keine Info über das Projekt erhalten haben und befürchten einen erhöhten Lärmpegel. Nicht nachvollziehen kann Bürgermeister Michael Göschelbauer diese Beschwerden und verweist auf die Gemeinderatsbeschlüsse zu den Fitnessstationen.

Wer übrig bleibt, ist die Landjugend, auf deren Rücken der Konflikt ausgetragen wird. Deren Projekt wird in ein schiefes Licht gerückt. Nicht zuletzt deswegen sollten sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen und versuchen, den Streit aus dem Weg zu räumen.