Box für Bahnfahrer. Renate Hinterndorfer über fehlendes Service für ÖBB-Kunden.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 09. Dezember 2014 (15:33)

Über 200 Autoabstellplätze, 20 Fahrradstellplätze, zwei Fahrscheinautomaten und eine Lautsprecheranlage hat die Bahnstation Eichgraben. Eines hat sie nicht: eine fixe Toilettenanlage.

Als das Bahnhofsgebäude vor knapp zehn Jahren umgestaltet wurde, kam das WC weg. Die Pendler waren wenig erfreut. Versteht sich. Die Gemeinde Eichgraben organisierte ein mobiles WC auf der Park- & Rideanlage. Das wurde mehrmals von Vandalen beschädigt und daher zugesperrt.

Jetzt hat die SPÖ Eichgraben einen neuen Anlauf gestartet und neben der Bahnstation ein Plastik-Klo aufgestellt. Damit nicht genug: Auch die Kosten für Reinigung und Miete werden übernommen. Und Vertreter der Partei werden auch täglich kontrollieren, ob das stille Örtchen sauber und in Ordnung ist.

Die Bemühungen der Eichgrabener Politiker für die Bahnfahrer sind wirklich lobenswert. Aber dass es soweit kommt, dass sich eine Partei um ein Bahnhofs-Klo umschauen muss, ist eigentlich nicht einzusehen. Denn in einer Pendler-Gemeinde wie Eichgraben gehört ein Bahnhofs-WC zur ÖBB-Grundausstattung, sollte man meinen.