Fest für die Neulengbacher. Über die geplanten Stadtfeierlichkeiten.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 21. Mai 2019 (03:29)

20 Jahre ist es jetzt her, dass die Landesregierung beschlossen hat, Neulengbach zur Stadt zu erheben. Und 50 Jahre ist es her, dass mit der – nicht unbedingt geliebten – Gemeindefusionierung begonnen wurde.

Die Stadtgemeinde Neulengbach will die beiden Jubiläen feiern. Und das soll sie auch. Die Gemeinde hat sich gut entwickelt und braucht sich nicht verstecken. 20.000 Euro sind für die Feierlichkeiten im Budget. Das ist nicht allzu viel, wenn man bedenkt, dass eine Ausstellung, ein Film, Veranstaltungen in den Katastralgemeinden und ein Jubiläumsball geplant sind.

Im Gemeinderat wurde aber weniger über die Kosten als viel mehr über den politischen Aspekt diskutiert. Die SP-Fraktion betonte, dass sie keine Parteipolitik bei den Festivitäten kurz vor der Gemeinderatswahl haben will. Das sollte eigentlich klar sein. Die Jubiläumsfeier sollte ein Fest für alle Neulengbacher und nicht eine Lobhudelei für die Politiker sein. Dafür wären 20.000 Euro nämlich zuviel.