Gemeinsam geht‘s besser. Über zwei Anläufe für einen Antrag.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 28. Oktober 2020 (03:34)

Im Juli hat die Neulengbacher Opposition einen Dringlichkeitsantrag im Gemeinderat eingebracht: Es ging um eine Resolution für einen „Rettungsschirm für Gemeinden“ wegen Covid-19. Die Regierung sollte aufgefordert werden, mehr Geld für den Ausfall von Gemeindeeinnahmen locker zu machen.

Die Initiative ging damals von der Liste Heiss aus und wurde von der SP-Fraktion und den Neos unterstützt. Der Antrag wurde nicht einmal diskutiert, sondern gleich mehrheitlich abgelehnt.

Die Corona-Situation hat sich nicht entspannt, ganz im Gegenteil. Die Gemeinden müssen massive finanzielle Einbußen hinnehmen. Jetzt stellten nicht nur die Neulengbacher Oppositionsparteien, sondern auch die VP und die Grünen einen Antrag für Hilfe vom Bund. Dank des Einsatzes der SPÖ ist es gelungen, aus zwei fast ähnlichen Ansuchen einen gemeinsamen Antrag zu machen. Erfreulich, dass VP und Liste Heiss in einer wichtigen Sache ihre Animositäten kurz ausgeblendet haben.