Immer eine Herausforderung. Renate Hinterndorfer über die Entwicklung der Stadt.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:07)

Im Endspurt ist die Stadterneuerung in Neulengbach. Bis Ende des Jahres ist die Gemeinde noch in dem Förderprogramm. Ob die gewünschte Verlängerung um ein Jahr genehmigt wird, steht noch nicht fest.

Fest steht eines: In Neulengbach hat die Stadterneuerung einiges gebracht. Insgesamt acht Jahre wurde sie betrieben - von 2005 bis 2008 und von 2014 bis 2017. Projekte wie der Kulturpfad, der Skaterplatz, der Spielplatz im Schlosspark, der Beachvolleyballplatz und die Bibliothek im alten Rathaus konnten mit Fördergeldern im Laufe der Jahre realisiert werden. Die jüngsten positiven Beispiele sind die Modernisierung des Lengenbacher Saals, der Umbau des neuen Rathauses und die Entwicklung der Stadtmarke. Die Zentrumsgestaltung ist nicht ganz abgeschlossen. Wünsche wie Hotel, Sauna und Hallenbad, Wellnesszentrum wurden ganz ad acta gelegt.

Großes Ziel war immer die Attraktivierung des Ortskerns und die Belebung der Wirtschaft. Das werden – ob mit oder ohne Stadterneuerung – auch in Zukunft die großen Herausforderungen sein.