Keine Besserung in Sicht. Über eine eigenartige Gemeinderatssitzung.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 10. Februar 2021 (03:13)

Die Neulengbacher Oppositionsparteien Liste Heiss, SPÖ, FPÖ und Neos forderten eine Sondersitzung. Das ist ihr gutes Recht, aber eine freundliche Geste ist es nicht. Das Verhältnis zwischen Regierung und Opposition ist ohnehin schlecht, dass die Sitzung keine Verbesserung bringt, war klar. Dass ÖVP und Grüne mit der ihnen aufgebrummten Sitzung keine Freude hatten, war am Donnerstag nicht zu übersehen.

Alois Heiss hatte die Bühne mehr oder weniger für sich. Er nützte sie mit Freuden und rechnete den Stadtverantwortlichen zum Beispiel vor, welcher Fehler bei den Pensionsrückstellungen passiert ist. Es geht um neun Millionen Euro.

Und die Regierung? Die schweigt. Finanzstadtrat Florian Steinwendtner will das Thema im Ausschuss besprechen.

Der Fehler war seit Monaten bekannt. Man hätte ihn längst aufklären müssen. Darüber hätte die ÖVP in der Sitzung berichten können. Anstatt auf die Belehrung der Liste Heiss zu warten.