Erstellt am 12. Juni 2018, 04:43

von Renate Hinterndorfer

Kommt Zeit, kommt Rathaus. Renate Hinterndorfer über ein Projekt in Neulengbach.

Das alte Rathaus in Neulengbach ist ein Blickfang. Das historische Gebäude bei der Einfahrt ins Ortszentrum ist etwas ganz Besonderes.

Im Erdgeschoß gehen Bücherfreunde ein und aus: Im Rahmen der Stadterneuerung wurde hier die Bibliothek eingerichtet. Doch im schönen Sitzungssaal im ersten Stock tut sich gar nichts. Es gibt keine Veranstaltungen mehr, weil die Barrierefreiheit nicht gegeben ist. Eine Umgestaltung war im Rahmen der Stadterneuerung geplant. Dann hätte die Gemeinde auch Förderungen lukrieren können. Doch die Stadterneuerungsphase geht ins Finale, und von einer Rathaussanierung ist keine Rede mehr.

Auf der einen Seite ist das Geld knapp. Auf der anderen Seite wird von den politischen Verantwortlichen betont, dass man sich eben aufgrund der besonderen Bedeutung des Hauses für das Ortszentrum mit einer Umgestaltung Zeit lassen möchte. Und das ist auch gut so. Denn es ist vernünftiger, den Umbau ordentlich zu planen, als am letzten Drücker ein Projekt zu starten, nur um zu Förderungen zu kommen.