Noch einmal Schwein gehabt. Über die Schüsse in Altlengbach.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 18. Juni 2019 (03:02)

Altlengbach ist am Wochenende in die Schlagzeilen gekommen. Der Grund dafür ist unerfreulich: Vier Schüsse eines Jägers oben bei der Schulz Hütt’n sorgten für Aufruhr. Der 52-Jährige wurde von der Polizei rasch gefunden und gab an, dass er auf Wildschweine geschossen habe. Er traf aber parkende Autos.

Die Schulz Hütt’n ist ein beliebtes Ausflugsziel. Am heißen Samstag war natürlich auch beim Badeteich einiges los: Rund 150 Leute, darunter auch viele Kinder, bevölkerten die Anlage. Dass die Aktion des Jägers so glimpflich ausging, ist ein Riesenglück. „Wie durch ein Wunder gab es keine Toten“, sagte ein Polizist.

Beim Schützen wurde ein Alko-Test durchgeführt. Ergebnis: 1,3 Promille. Es gibt Berichte, wonach der Jäger angab, er habe erst nach den Schüssen Alkohol getrunken. Ob mit oder ohne Alkohol: In der Nähe eines stark frequentierten Ausflugsziels an einem Samstagnachmittag herumzuballern ist nicht besonders geistreich. Das müsste jeder Jäger wissen.