Schockstarre bringt auch nix. Über einen Sommer der anderen Art.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 29. Juli 2020 (04:02)

Corona, Corona, Corona. Man kann es eigentlich schon nicht mehr hören. Wer dachte, dass der Sommer unbeschwert wird und wir erst im Herbst wieder verstärkt mit Covid-19 konfrontiert sind, hat sich wohl getäuscht – die steigenden Zahlen von Erkrankten in Österreich geben zu denken.

Aber wie heißt es so schön: Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben. In der Region ist man gerade dabei, das zu tun. Das zeigen die verschiedensten Initiativen: Bauern bauen neue Verkaufshütten, wo kontaktlos rund um die Uhr eingekauft werden kann. Die Aktive Wirtschaft Neulengbach wird aktiv und organisiert Schnäppchentage. An verschiedenen Orten – von Kirchstetten bis Eichgraben – gibt es wieder kleine Kulturinitiativen. Für Kinder gibt es in einigen Gemeinden verkleinerte Ferienspiele.

Es ist gut, dass sich wieder etwas tut – wenn es überschaubar ist und unter Einhaltung der Sicherheitsregeln passiert. Denn Schockstarre geht auf Dauer auch nicht.