Region Wienerwald: Trickbetrüger mit fiesen Maschen. Täter versuchen, an Erspartes zu kommen. Die Polizei warnt.

Von Beate Riedl. Erstellt am 18. September 2020 (03:25)
pixabay

 „Die haben am Telefon erzählt, dass mein Enkerl einen Unfall hatte und ich 72.000 Euro nach Wien bringen soll“, informierte kürzlich ein Neulengbacher die Polizei. Auf den fiesen Trick von Telefonbetrügern ist er glücklicherweise nicht eingestiegen und hat das Telefonat rasch beendet. Immer wieder kommt es zu Anrufen – unter anderem auch von falschen Polizisten, die versuchen, an Erspartes von gutgläubigen Menschen zu kommen. Von den Kriminellen ausgesucht werden vor allem ältere Personen.

In den vergangenen Wochen kam es zudem vermehrt zu Trickdiebstählen in Wohnungen älterer Personen. Die Täter, meist mehrere seriös gekleidete Männer mit leicht deutschem Akzent, geben sich als Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens oder als Fernsehtechniker aus. „Die Täter geben vor, sie müssten im Auftrag ihrer Firmen Vermessungsarbeiten oder Kontrolltätigkeiten an Internet- und Fernsehanschlüssen durchführen“, heißt es von der Polizei. Während die Opfer abgelenkt werden, wird nebenbei Schmuck und Bargeld gesucht. Die Polizei warnt: Keine Fremden ins Haus lassen!