Region Wienerwald: Infoabend als Blick in die Zukunft

Ergebnisse der Umfrage der Leader-Region Elsbeere Wienerwald werden bei Informationsabend präsentiert. Auch weitere Schritte und geplante Ziele sind Thema der Online-Veranstaltung.

Beate Riedl Erstellt am 22. September 2021 | 04:02
440_0008_8182234_wwa38region_leader.jpg
Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Natur und Bildung trafen sich zu einer Klausur, um die Ergebnisse der Umfrage zu besprechen.
Foto: Region Elsbeere Wienerwald

Die Leader-Region Elsbeere Wienerwald, die seit sieben Jahren besteht, verpasst sich bis zum Jahr 2030 eine neue regionale Entwicklungsstrategie.

Auch die Bürger sollen dazu ins Boot geholt werden. Deshalb wurde über den Sommer eine Online-Umfrage durchgeführt, die nun abgeschlossen und bereits ausgewertet wurde.

„Über 500 Personen konnten zur Teilnahme bewegt werden. 38 Regionsvertreter wurden von Geschäftsführerin Christina Gassner im Zuge eines Regionsgesprächs persönlich befragt“, zeigt sich Obfrau Karin Winter zufrieden.

Informationsabend mit Anmeldung am 30. September

Bei der Umfrage stellte sich heraus, dass die Themen „regionale Produkte“ und klimaschonende Mobilität“ Schwerpunkte seien. Außerdem zeigte sich ganz klar, dass „die Region Elsbeere Wienerwald ein Lebensraum ist, wo man hervorragend leben kann, denn 89 Prozent der Befragten gaben eine hohe Zufriedenheit an“, heißt es in der Auswertung, die Anlass für eine zweitägige Klausur war.

Regionale Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Natur, Bildung, Politik, beschäftigten sich mit den Ergebnissen der Befragungen und gossen diese in Zielvorschläge.

Genauere Details zu den Befragungsergebnissen sowie zu den neu entwickelten Regionszielen gibt es von der Leader-Region bei einem Online-Informationsabend am Donnerstag, 30. September, von 18 bis 20 Uhr. Dabei besteht auch die Möglichkeit zur Diskussion. Anmeldung unter www.elsbeere-wienerwald.at/strategie2030

Nach dem Infoabend geht dann es mit Themenworkshops weiter, in denen Projektideen entwickelt und Netzwerkbildung betrieben werden.