665 Kartons für Rumänien. Mitarbeiter der Pfarre haben Kleidung gesammelt, die nach Oradea gebracht wurde. Damit werden Sozialprojekte unterstützt.

Von Eduard Riedl. Erstellt am 18. Mai 2015 (15:53)
NOEN, Eduard Riedl
Beim Verladen der Kartons: Familie Haiböck, Diakon Peter Zidar, dahinter Erwin Lott und am Stapler Dietmar Nestler.

Die fast unglaubliche Zahl von 665 Bananenkartons voll mit gebrauchter Kleidung wurden von den Mitarbeitern der Pfarre in den 40 Tonner-Lkw verladen.

Diakon Peter Zidar freut sich, dass seit Oktober wieder so viele gebrauchte Kleider gesammelt werden konnten. Die Kartons wurden nach Oradea in Rumänien in das Caritaszentrum gebracht, dort werden sie zu leistbaren, günstigen Preisen, an die Bevölkerung verkauft.

Mit den Einnahmen werden diverse Sozialprojekte in Rumänien unterstützt. Der Transport wurde von der Spedition ECS EUROCARGO, von der Familie Ernst und Doris Haiböck dankenswerterweise finanziert und gemeinsam mit der Spedition PASSO durchgeführt. Eingefädelt hat den Kontakt der Sohn von Doris und Ernst Haiböck, Matthias Haiböck, der von der Notwendigkeit eines Transports von Peter Zidar im Religionsunterricht an der HTL St. Pölten gehört hatte. Mit einem Klassenkollegen und seinen Eltern hat er auch noch fleißig beim Verladen der vielen Kartons mit Kleidung mitgeholfen.

Die Waren sind inzwischen gut in Rumänien angekommen, darüber konnten sich die Helfer anhand von einigen Fotos überzeugen.