Nächtlicher Einsatz: Katze saß am Baum fest. Feuerwehr wollte Tier retten, plötzlich sprang es hinunter und lief nach Hause.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Februar 2020 (09:48)
Symbolfoto
Shutterstock.com/Kokhan O

Mitten in der Nacht klingelte bei Feuerwehrkommandant Josef Ertl das Telefon: Eine Maria Anzbacherin machte sich große Sorgen um ihre Katze. Sie war seit mehreren Stunden vermisst. Nun fand man sie gegen ein Uhr nachts auf einem mehrere Meter hohen Baum sitzend. Die Frau bat um Hilfe.

Kurzerhand rückten mehrere Kameraden aus, um die Samtpfote zu befreien. Mit einer Leiter kletterte ein Feuerwehrmann auf den rund 14 Meter Baum. Genau in dem Moment, als er das Tier retten wollte, sprang es weg und landete sicher auf ihren vier Pfoten. Unten standen sogar Kameraden mit einer gespannten Decke bereit, um das Tier aufzufangen. Doch das war gar nicht notwendig. Sofort ergriff die Katze die Flucht in Richtung sicheres Zuhause. Ein weiterer Einsatz war damit nicht mehr notwendig.

Im Zuge dessen klärt Ertl auf: „Katzen schaffen es, so wie sie auf einen Baum hinauf gekommen sind, auch wieder herunter. Manchmal kann das auch einen halben Tag dauern, das halten sie aber aus. Eventuell kann man sie mit Futter ködern, damit sie von alleine wieder herunter kommen.“