Patentrezept bei Hundehaltung gibt es nicht. Tina Wessig ist mit ihrem Verein „Erfolg auf 4 Pfoten“ in Knagg aktiv.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 26. November 2019 (03:55)
Obfrau Tina Wessig mit Pudelhündin Chica und Riesenschnauzer-Junghündin Deeva.
ÖGV St. Pölten

 Der ehrenamtliche Verein „Erfolg auf 4 Pfoten“ hat sich in Knagg niedergelassen. Die Suche nach dem optimalen Standort sei nicht einfach gewesen, erzählt Tina Wessig: „In Knagg wurden wir schließlich fündig, haben ein Gelände von 2.600 Quadratmetern gepachtet und eingezäunt, Gerätschaften, Hürden, Pylonen, Slalomstangen und tausend andere Utensilien angeschafft.“ Seit etwa einem halben Jahr wird jetzt in Knagg Einzeltraining angeboten. „Das zahlt sich für das Mensch-Hund-Team einfach aus. Wir können ganz individuell arbeiten, es gibt keine Stehzeiten und nach dem Training sind Halter und Hund richtig gut müde“, schmunzelt Wessig. Verschiedene Disziplinen des modernen Hundesports ebenso wie Alltagsgehorsam, Beschäftigung, Prüfungsvorbereitung, Welpen- und Junghundeförderung werden trainiert.

Tina Wessig lebt in Innermanzing. Hunde hat sie seit ihrem zehnten Lebensjahr: „Ich kann sie mir als liebevolle Begleiter aus meinem Leben nicht mehr wegdenken. Klar bedeutet das viel Einsatz, viel Investment, einiges an Verzicht. Aber es zahlt sich aus.“ Vor elf Jahren begann die Tierfreundin mit zwei Terriern mit dem Hundesport. Anfangs habe sie keine Ahnung von Bindung, Führung, Motivation und Timing gehabt: „Meine Hunde haben mich damals ganz schön vorgeführt.“ Aber sie habe die Informationen in den Kursen aufgesogen wie ein Schwamm und wollte dann selbst in die Ausbildung. 2015 hat sie die Trainerprüfung des Österreichischen Kynologenverbandes abgelegt.

Neben ihrer Tätigkeit am Platz in Knagg ist sie auch als ÖKV-Trainerin in St. Pölten tätig. Mittlerweile hat die Innermanzingerin, die früher im Journalismus – unter anderem auch bei der NÖN im NÖ Pressehaus – tätig war, sogar zwei Bücher über Hundehaltung geschrieben.

Über ihre Arbeit als Trainerin sagt sie: „Ich liebe es, Menschen und ihre Hunde genau dort abzuholen, wo sie gerade stehen, denn jedes Team ist anders. Und daher gibt es auch kein Patentrezept in der Ausbildung, weil jeder Mensch andere Stärken und Schwächen hat und jeder Hund einen anderen Grad an Motivation mitbringt.“