Schaustellerei konnte endlich spielen

Maria Anzbacher Truppe um Regisseurin Julia Vogl begeisterte mit der Komödie "Der Vorname".

Eduard Riedl Erstellt am 10. Oktober 2021 | 17:57

In vier ausverkauften Vorstellungen und der öffentlichen Generalprobe begeisterte die Schaustellerei Maria Anzbach mit der Komödie „Der Vorname“ von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte das Publikum im Gemeindezentrum Maria Anzbach. Unter der Regie von Julia Vogl zeigten die Darstellerinnen und Darsteller schwungvoll und mitreißend, wie sich aus einem gemütlichen Abendessen im Familienkreis eine hitzige Diskussion über "political correctness" entwickelt und plötzlich schonungslos Familiengeheimnisse offenbart werden.