Förderungen für Photovoltaik in Altlengbach. Altlengbach beschließt jetzt einen „Sonnen-Tausender“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. Juni 2020 (03:15)
Altlengbach fördert Photovoltaikanlagen.
zVg

In der Gemeinderatssitzung am Dienstag (nach Redaktionsschluss) stand ein Beschluss zur Förderung von Photovoltaikanlagen auf der Tagesordnung. „Wir verdoppeln nahezu die Förderung für Photovoltaik-Anlagen auf Privathäusern von derzeit 510 Euro auf künftig 1.000 Euro“, informierte Bürgermeister Michael Göschelbauer im Vorfeld der Sitzung. Damit setze man eines der zentralen Wahlversprechen um, so der VP-Politiker.

Für Vizebürgermeister Daniel Kosak ist klar: „Die Zukunft der Stromerzeugung liegt in erneuerbaren Quellen. Wir gehen als Gemeinde mit gutem Vorbild voran. Auf den Dächern der Mittelschule, des Sonnenkindergartens, der Freibadkantine und künftig auch auf der Volksschule wird Strom mit Hilfe von PV- Anlagen erzeugt. Das spart uns dauerhaft Geld und ist ein relevanter Beitrag für den Umweltschutz.“

Mit der Offensive will man auch bei Privathaushalten zur Vorbildgemeinde werden. Wer eine solche Anlage plant - egal ob im Neubau oder im Bestandsbau - kann mit Unterstützung der Gemeinde rechnen. Zusätzlich zum „Sonnen-Tausender“ der Gemeinde gibt es auch Fördermöglichkeiten des Landes und des Bundes.