Geschichten der Geschichte in Neulengbach. Neulengbach ist mit einem Stationentheater vertreten. Zwei Termine waren geplant, aufgrund des großen Publikumsinteresses gibt es einen Zusatztermin im Juli.

Von Renate Hinterndorfer und Monika Dietl. Erstellt am 16. Juni 2021 (03:52)
440_0008_8099943_wwa24nb_theater_statistinnen_c_dietl.jpg
Viviane Derntl (links) und Alice Löffler machen beim Neulengbacher Stationentheater mit und üben sich als Schauspielerinnennachwuchs in Statistenrollen. Kostüme und Requisiten wurden schon ausgesucht.
Dietl, Dietl

Geschichten der Geschichte werden in Neulengbach lebendig: Im Rahmen des Mostviertelfestivals findet ein Stationentheater statt, bei dem an verschiedenen Schauplätzen historische Szenen und Alltagssequenzen gespielt werden. Das Publikum begleitet die Schauspieler von Station zu Station, Neulengbach wird für etwa zweieinhalb Stunden zur Bühne. Ausgangspunkt ist die Galerie am Lieglweg, weitere Stationen sind Weingartl, Stadtpark, Altes Rathaus, Hauptplatz und Egon Schiele-Platz.

440_0008_8099932_wwa24nb_pointner_rigler_c_dietl.jpg
Regisseurin Brigitte Pointner und Stadträtin Maria Rigler stecken in den letzten Vorbereitungsarbeiten.
Dietl

Stationentheater hat es in Neulengbach schon im Jahr 2018 unter dem Titel „Frauenwelten im Wandel“ gegeben. Aufgrund des großen Erfolgs wurde eine Neuauflage für das Mostviertelfestival geplant. Im Vorjahr musste das Festival wegen der Corona-Pandemie verschoben werden, aber jetzt ist es soweit.

Brigitte Pointner hat das Projekt wieder mit viel Herzblut vorbereitet. Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen für die Aufführungen am letzten Juni-Wochenende: „Wir proben bis zum Schluss“, sagt die Neulengbacher Regisseurin im Gespräch mit der NÖN.

Die einzelnen Szenen werden von engagierten Schauspielern und Laien gespielt. Die Kostüme stammen aus Tschelsies Theaterei, das Bauhof-Team stellt diverse Materialien und Gerätschaften zur Verfügung und hilft beim Aufstellen der Kulissen.

Aufgrund der großen Nachfrage für die zwei Aufführungen im Juni wurde zunächst eine dritte Aufführung im September überlegt. Jetzt hat man sich für einen Zusatztermin am 4. Juli entschieden. Informationen gibt es bei der Stadtgemeinde Neulengbach bei Selina Antes unter 02772/5210522.

57 Projekt in Niederösterreich

Das Mostviertelfestival hat am 14. Mai begonnen und dauert bis 31. Oktober 2021. Insgesamt 57 Projekte, davon 9 Schulprojekte, gehen in verschiedenen Gemeinden unter dem Motto „Bodenkontakt“ über die Bühne.

Der rote „Platzhirsch“ macht auf die Aktivitäten aufmerksam.