Neue Leiterin bestellt. Die Flötistin Agnes Zehetner wird die Nachfolge von Peter Aschenbrenner antreten. Ab September soll sie sich einarbeiten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Mai 2019 (03:48)
BAER
Ein neues Gesicht gibt es bald an der Musikschule Laabental: Agnes Zehetner übernimmt die Leitung.

Der langjährige Leiter der Musikschule Peter Aschenbrenner geht in Pension. Der Musikschulverband hat jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt: Agnes Zehetner übernimmt die Leitung.

Nach einer landesweiten Ausschreibung und einem professionellen Auswahlverfahren gemeinsam mit dem NÖ Musikschulmanagement und der Personalberatungsfirma Deloitte hat man aus den sieben Bewerbern – fünf Männer und zwei Frauen – Agnes Zehetner ausgewählt. Sie unterrichtet seit dem Schuljahr 2003/04 an der Musikschule Langenzersdorf und ist auch am Gymnasium in Berndorf tätig. „Sie wird sich bereits ab September an der Seite von Peter Aschenbrenner einarbeiten“, kündigt Musikschulverbandsobmann Wolfgang Luftensteiner an.

„Dieser Parallellauf ist uns wichtig, um einen möglichst harmonischen Übergang zu gewährleisten.“

„Dieser Parallellauf ist uns wichtig, um einen möglichst harmonischen Übergang zu gewährleisten.“ Für die 40-jährige Block- und Querflötistin, die in Wien lebt, kam der Job überraschend: „Ich war ziemlich weg, als ich die Nachricht bekommen habe, aber jetzt bin ich schon voller Vorfreude und Ideen für die musikalische Weiterentwicklung im Laabental.“

Ihr sei bewusst, dass die Schuhe ihres Vorgängers groß sind, merkt sie an. Der derzeitige Musikschulleiter Peter Aschenbrenner, der die Musikschule in seiner 28-jährigen Tätigkeit von null weg aufgebaut und zu einem Erfolgsmodell für die Vereinigung von Popularmusik und Klassik entwickelt hat, sieht dem Wechsel optimistisch entgegen. „Es ist ganz gut, wenn die Musikschule neue Impulse bekommt und Agnes Zehetner wird nach der Einarbeitung mit mir diese Aufgabe sicher gut bewältigen.“