Pension: Orthopäde übergibt Ordination in Maria Anzbach

Erstellt am 15. Juni 2022 | 05:35
Lesezeit: 2 Min
Nachfolge geregelt - Pension: Orthopäde übergibt Ordination in Maria Anzbach
Wolfgang Fertschak (li.) geht in den Ruhestand, seine Ordination in Maria Anzbach übernimmt Karl Auner.
Foto: privat
Karl Auner übernimmt die Praxis von Wolfgang Fertschak. Fertschak wird nach wie vor ein Mal pro Woche tätig sein.
Werbung

440_0008_8384278_wwa24mafertschak.jpg
Wolfgang Fertschak geht in den Ruhestand,....
Foto: privat

27 Jahre lang war Orthopäde Wolfgang Fertschak in seiner Ordination in Maria Anzbach tätig.

Jetzt, mit 65 Jahren, erfolgt die „Hofübergabe“ an den Facharzt für Orthopädie und Traumatologie Karl Auner.

„Altersbedingt muss ich meine Stelle als erster Oberarzt am Orthopädischen Zentrum im Otto-Wagner-Spital Wien abgeben. Ich werde aber weiterhin einen Tag in der Woche in der Ordination in Maria Anzbach tätig sein“, berichtet Wolfgang Fertschak.

Nach Umbau wird neu durchgestartet

Ab 15. Juli bis voraussichtlich Mitte September wird die Ordination nun wegen Renovierungs- und Umbauarbeiten geschlossen bleiben. Dann startet Fertschaks Nachfolger voll durch.

440_0008_8384212_wwa24kopf_auner_c_privat.jpg
.... seine Ordination in Maria Anzbach übernimmt Karl Auner.
Foto: Foto privat

Karl Auner ist bereits seit vier Jahren in der Ordination von Wolfgang Fertschak tätig. Er ist Experte bei Sport-Verletzungen, Sport–Traumatologie, Knie–Chirurgie, Minimalinvasiver Vorfuß-Chirurgie und operiert auch im Orthopädischen Zentrum im Otto-Wagner-Spital. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in Maria Anzbach“, sagt der Orthopäde.

Auch bei der Gemeinde freut man sich, dass die Nachfolge geregelt ist. „Die Gemeinde investiert rund 110.000 Euro in die Errichtung eines Aufzuges und in diverse kleine Umbau- sowie Sanierungsarbeiten wie Bodenbelag, Malereiarbeiten, behindertengerechtes WC, Sanitär und Elektro, damit der Orthopäde in Maria Anzbach erhalten bleibt und Facharzt Karl Auner die Praxis übernehmen kann“, erzählt Amtsleiter Hannes Kaufmann.

Dafür streut Fertschak Rosen: „Ich danke der Gemeinde für ihre gute Zusammenarbeit und Kooperation in den 27 Jahren. Wenn es irgendwelche Probleme gab, wurden die unbürokratisch, umgehend gelöst. Auch jetzt beim Umbau der Ordination haben wir vollste Unterstützung bei der Planung und Durchführung.“

Werbung