Neulengbacher Ehepaar entlarvte Gauner am Telefon. Betagtes Ehepaar entlarvte Gauner am Telefon, der 20.000 Euro forderte. Es erstattete Anzeige.

Von Beate Riedl. Erstellt am 13. August 2019 (04:39)
Symbolbild

„Hallo, weiß du noch, wer ich bin?“ Mit diesen Worten versuchte in der Vorwoche ein Betrüger am Telefon das Vertrauen eines Ehepaares zu gewinnen und ihnen Geld abzuknöpfen. Erst dachte der Neulengbacher (96), dass es sich um einen ehemaligen Arbeitskollegen handelte und er stieg auf das Gespräch ein.

Doch dann bat der Mann am anderen Ende der Leitung um 20.000 Euro für einen Wohnungskauf, die Geldübergabe sollte bei einem Rechtsanwalt in Wien stattfinden. Das machte die Frau (82) des Neulengbachers, die das Gespräch mitverfolgte, stutzig. Daraufhin bat der Mann um Bedenkzeit und in ein paar Minuten um einen Rückruf. Nach kurzer Diskussion unter den beiden war klar: Das kann nur ein Betrüger sein.

Als dann wieder das Telefon läutete, hob der Neulengbacher ab und sagte: „Sie sind ein Betrüger!“ Der Anrufer dementierte kurz, legte aber nach wenigen Sekunden wieder auf und wurde erfolgreich abgewimmelt. Das Ehepaar erstattete Anzeige bei der Polizei, die vor derartigen, dubiosen Anrufen warnt: „Niemals auf solche Gespräche eingehen und auf keinen Fall Geld überweisen oder übergeben.“ Vor allem ältere oder alleinstehende Personen seien oft Opfer von Betrügern.