Workshop in Asperhofen: Souvenirs selber malen. Asperhofener Künstlerin Melanie Eckl-Kerber bietet Malworkshops vor Sehenswürdigkeiten.

Von Beate Riedl. Erstellt am 26. Juni 2020 (03:14)
Die Asperhofener Künstlerin Melanie Eckl-Kerber bietet Malworkshops an besonderen Orten an. Nun will sie mit dem Projekt „Paint your souvenir“ durchstarten, bei dem jeder vor einer Sehenswürdigkeit sein eigenes Bild malen kann.
Art Adventure/A. Steinhauser

 „Jeder kann malen, wenn er es ordentlich erklärt bekommt“, ist sich die Asperhofener Künstlerin Melanie Eckl-Kerber sicher. Um ihr künstlerisches Wissen weiterzugeben und Menschen beim Malen zu fördern und zu unterstützen, hat sie das Start Up „Art Adventure“ gegründet und bietet mit einem Team von Künstlern Malkurse an. Das Besondere daran: Für die Kurse wählt sie besondere Orte. „Demnächst sind wir auf der Schulzhütte in Altlegbach oder bei der Garten Tulln“, berichtet sie.

 „Jeder kann malen, wenn er es ordentlich erklärt bekommt“

Nun startet sie mit einem Team von derzeit zehn weiteren Künstlern, die verschiedene Sprachen sprechen, ein neues Angebot – vor allem für Touristen, aber auch Einheimische – in Wien. „Unter Anleitung eines lokalen Künstlers wollen wir Wiens beliebteste Sehenswürdigkeiten, aber auch Wiens bekannteste Personen hautnah malen, an Wiens schönsten Plätzen. So schaffen wir gemeinsam bleibende Erinnerungen an den Aufenthalt in Wien“, berichtet die Asperhofenerin, die nach umfassender Recherche weiß, „dass es kein vergleichbares Angebot in ganze Europa gibt.“

Wer etwa ein Bild vom Riesenrad malen möchte, bekommt von Künstlerin Melanie Eckl-Kerber und ihrem Team das nötige Equipment und natürlich auch Tipps.
NOEN

Bei den etwa zwei bis dreistündigen Workshops unter dem Titel „paint your souvenir“ sitzen die Teilnehmer etwa vor dem Riesenrad, um eben das Riesenrad zu malen, oder auf der Aussichtsplattform des Donauturms, um die Skyline von Wien auf Leinwand zu bringen oder am Zentralfriedhof, um ein Portrait von Mozart als selbstgemaltes Souvenir mit nach Hause zu nehmen. „Vorkenntnisse sind nicht nötig, wir erklären alles Schritt für Schritt und nehmen den Leuten, die sagen: ‚Ich kann nicht malen!‘ die Angst.“

Crowdfunding ins Leben gerufen

Damit das 15.000-Euro-Projekt realisiert werden kann, wurde eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen. Zwei Drittel sind bereits beisammen. Für die Unterstützer gibt es „kreative“ Belohnungen. Bereits ab 30. Juni können Buchungen vorgenommen werden. „An diesem Tag bin ich mit dem Projekt live bei ‚Guten Morgen Österreich‘ aus Rust am Neusiedlersee“, freut sich Eckl-Kerber auf den Auftakt. www.artadventure.at