Das Denkmal im Kriegerpark kommt weg. Planung für die Gestaltung läuft. Wegen Förderungen gibt‘s Zeitdruck.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 05. September 2018 (02:06)
Monika Dietl
Das Denkmal links von der evangelischen Kirche bekommt einen neuen Platz beim Friedhof.

Das Kriegerdenkmal kommt aus dem Kriegerpark weg und wird beim Friedhof aufgestellt.

„Das Denkmal ist vom Ersten Weltkrieg, und nachdem heuer vor hundert Jahren der Weltkrieg beendet wurde ist das ein Anlass für die Versetzung“, berichtet VP-Stadtrat Gerhard Schabschneider. Zu Allerheiligen soll das Denkmal am neuen Standort stehen, und zwar gegenüber vom Kriegerdenkmal aus dem Zweiten Weltkrieg. „Wir wollen dann auch eine kleine Gedenkfeier machen“, kündigt Bürgermeister Franz Wohlmuth an.

„Das Denkmal ist vom Ersten Weltkrieg, und nachdem heuer vor hundert Jahren der Weltkrieg beendet wurde ist das ein Anlass für die Versetzung“

Rund um das Denkmal im Kriegerpark gab es immer wieder einmal Ärger. „Das war ein Raucherplatzl für die Jugend, es wurden öfter Bänke hingeschleppt, da waren die Anrainer nicht so glücklich“, berichet Schabschneider. Außerdem wurde die Rückseite des Kriegerdenkmals immer wieder beschmiert.

Die Planung für die Umgestaltung des Parks ist voll im Gang. „Wir sind ein bisschen unter Zeitdruck“, sagt Bürgermeister Wohlmuth, denn das Projekt und die Ausschreibungen müssen heuer noch im Gemeinderat beschlossen werden, andernfalls gibt es keine Förderungen über die Stadterneuerung. „Es soll aber keine Husch-Pfusch-Aktion werden, es soll schon auch breit diskutiert werden“, betont der Ortschef.

Grobentwürfe gibt es schon. Der Park soll offener gestaltet werden, der eine oder andere Baum wird noch entfernt werden. Ein behindertengerechter Gehweg soll entstehen. Die Beleuchtung wird komplett erneuert. Stadtrat Gerhard Schabschneider schätzt die Kosten auf 50.000 bis 100.000 Euro.