Firmenbus weg: Chef stoppte Dieb. Deutscher fuhr am helllichten Tag mit Transporter weg. Nachdem er aus Sackgasse zurückfuhr, konnte er angehalten werden.

Von Beate Riedl und Ernst Klement. Erstellt am 19. März 2019 (04:37)
Klement
Mit diesem Bus fuhr ein Deutscher einfach davon. Der Firmenchef Heribert Blamauer und sein Sohn konnten ihn stoppen.

„Wir haben unseren Augen nicht getraut“, schildert Heribert Blamauer einen unglaublichen Vorfall, der sich am helllichten Tag in Neulengbach ereignete: Der Chef der Laabener Gartenbaufirma war mit seinem Sohn mit Gartenarbeiten bei einem Wohnhaus in Ebersberg beschäftigt, als plötzlich jemand mit dem Firmenbus, der vor dem Haus geparkt war, davonfuhr.

„Zum Glück erkannten wir sofort die Situation und hatten vor dem Haus ein zweites Auto stehen, mit dem wir sofort die Verfolgung aufnahmen“, schildert Blamauer. Die Chance, den Fahrzeugdieb zum Stehenbleiben zu bringen, erkannten die Verfolger, als der Lenker des Firmenbusses in die Sackgasse fuhr. Sie errichteten eine Straßensperre.

„Inzwischen alarmierten wir die Polizei. Schließlich kam der Mann wieder die Straße herauf und wir stoppten den Bus. Wir hielten den Mann solange fest, bis die Polizei eintraf. Die war wahnsinnig rasch zur Stelle und verhaftete den Mann“, so Heribert Blamauer, dem der Schock noch in den Knochen steckt.

Laut Polizei machte der Fahrzeugdieb einen verwirrten Eindruck. Bei der Einvernahme gab er an, dass er das Fahrzeug genommen hätte, weil er nicht mehr zu Fuß weitergehen wollte. Anzeige!