Generationenpark: Geräte aufgebaut. Am Freitag gab es einen Spatenstich: Die neue Freizeitanlage beim Radweg in Neulengbach ist in Arbeit.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 16. August 2018 (05:08)
Beim Spatenstich für den Generationenpark: Stadtamtsdirektor Leopold Ott, Karl Gfatter, Obmann des Wasserverbands, Christa Herzog vom Seniorenbund, Tobias Ausweger, Stadträtin Maria Rigler, Bürgermeister Franz Wohlmuth, Manfred Korntheuer, Neukom-Geschäftsführer, Harald Hirschmüller, Andreas Frischauf und Christian Wall vom Bauhof.
Gemeinde

„Unser Fitnesspark nimmt Formen an“, freut sich Stadträtin Maria Rigler (VP). Sie rechnet mit der Eröffnung Anfang September.

Wie berichtet entsteht entlang des Radwegs im Bereich der Leithenwehr eine Fitnessanlage für Jung und Alt. Rigler: „Die Lage ist bestens, denn entlang des Radweges sind viele Menschen in Bewegung. Sie können jederzeit ihre Fitness zusätzlich mit diesem neuen Angebot fördern.“

Geplant war, dass die Sportgeräte schon vor dem Sommer zur Verfügung stehen. Nachdem die Stadtgemeinde aber wegen des Grundstücks noch das Okay des Bundes benötigte, hat sich das Projekt verzögert. „Aber das Warten hat sich ausgezahlt, denn man sieht jetzt schon, dass sich diese Anlage großer Beliebtheit erfreuen wird. Sie bietet für alle Generationen etwas, egal ob alt oder jung“, ist Stadträtin Maria Rigler überzeugt.

Die Kosten für den Generationenpark belaufen sich auf rund 40.000 Euro und werden aus Mitteln der Leader-Region Elsbeere Wienerwald und der Stadtgemeinde Neulengbach gedeckt. „Das ist eine gute Investition für unsere Bürgerinnen und Bürger, denn Beweglichkeit, Fitness und Gesundheit sind Voraussetzungen für ein mobiles und selbstständiges Leben in jeder Lebensphase“, hält die VP-Stadträtin fest.