Initiative für die Jugend . Zwei junge Neulengbacher organisieren nicht nur den Skate Contest, sondern wollen auch einen Ort zum Chillen und Austauschen in der Stadt schaffen.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 21. Juni 2018 (15:08)
NOEN, privat
Das erste Event des neuen Jugendvereins ist die Austragung des Skate Contests. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Erik Kornelson und Lucas Iser haben den Großteil ihrer Jugend in Neulengbach verbracht. Nachdem ein Jugendverein und ein Jugendtreffpunkt immer gefehlt haben, haben sie jetzt einen Verein gegründet. „Wir haben beide den Großteil unserer Jugend in Neulengbach verbracht und kennen die Situation der Jugendlichen in der Gemeinde. Mit dem Jugendverein können wir da endlich gegenwirken.“

Die Idee für einen Jugendverein hatten die beiden 22-Jährigen bereits vor Jahren. Als sie heuer mit der Planung eines Skate Contests begannen, merkten sie, dass organisatorisch nichts an einem Verein vorbei führt. „Wir haben uns etwa acht Wochen vor dem Event dazu entschieden, den Skate Contest als Verein zu veranstalten. Dass wir mehr machen wollen, als nur Skate Contests, haben wir schon vorher gewusst“, sagt Erik Kornelson.

„Die Jugend braucht einen fixen Treffpunkt.“ Erik Kornelson und Lucas Iser

Nachdem die Entscheidung für die Vereinsgründung gefallen war, ging alles sehr schnell. Hilfe holten sich die zwei Studenten von der Jugendinfo NÖ in St.Pölten. „Außerdem hatten wir jede Menge Unterstützung von der Gemeinde Neulengbach, die sich auch schon lange einen aktiven Jugendverein in Neulengbach wünschte.“

Auf die Frage, was die Neulengbacher Jugend braucht, erklären die Vereinsgründer: „Einen fixen Jugendtreffpunkt, wo es auch Ansprechpartner für einzelne Generationen gibt. Einen Ort zum Austausch und Chillen, wo man sich auch mal zum Wuzzeln oder Musik machen treffen kann. Gerade im Winter haben die Jugendlichen keinen überdachten Treffpunkt in Neulengbach und treffen sich daher oft in der Park- und Rideanlage.“ Das hat aber schon öfter zu Problemen mit den ÖBB geführt. Erik Kornelson und Lucas Iser hoffen also, dass sie in Neulengbach einen Jugendtreff realisieren können: „Dadurch könnten die Jugendlichen auch angeregt werden am Land zu bleiben und nicht ihre Freizeit ausschließlich in den anliegenden Städten Wien und St Pölten zu verbringen.“

Verein in der Gründungsphase

Derzeit besteht der Verein ausschließlich aus dem Vorstand. Dieser konzentriert sich auf die Planung und Durchführung des Skatecontests am 23. Juni. Danach will man mit der Rekrutierung von Mitgliedern beginnen. Schon jetzt gibt es über 25 Bewerber, die den Verein schon tatkräftig unterstützen. „Bis zum Ende des Jahres wollen wir 50 Mitglieder erreichen“, sagt Lucas Iser. Während des Skate Contests wird es die Möglichkeit geben, sich beim Verein anzumelden.

Jugendkultur, Gesundheit und soziale Kompetenz sollen durch den neuen Verein gefördert werden. Ein großes Thema ist Bewegung. „Sich zum Sport zu animieren, fällt uns nicht immer leicht. Im Skatepark merkt man aber nicht immer so einfach, ob es Sport ist oder nicht. Wir fahren Skateboard, Scooter oder BMX, Hauptsache es macht Spaß. Deswegen wollen wir die Bewegung im Skatepark attraktiver machen.“ Auch Fitnessgeräte sind am Skateplatz geplant, um zusätzliches Publikum zum Sport zu motivieren. Mit einem Jugendtreffpunkt schaffe man die Möglichkeit, sich sozial zu vernetzen sowie an Workshops zur Weiterbildung teilzunehmen. Finanziert wird der gemeinnützige Verein durch Unterstützungsgelder, Sponsoring und Förderungen.

Erik Kornelson und Lucas Iser freuen sich über die große Unterstützung durch die Gemeinde. „Seit dem Bau des neuen Skateparks war Jürgen Rummel der engste Ansprechpartner für unsere Anliegen. Seit kurzem sind wir mit Jugendgemeinderat Bernhard Karrer in Kontakt. Wir haben uns bei einem Treffen im Skatepark gemeinsam mit Bürgermeister Franz Wohlmuth schon über Vorhaben wie eine neue Beschattung unterhalten. Die Zusammenarbeit funktioniert gut und wir hätten uns nie so eine Unterstützung erwartet.“