Jung und Alt an den Kochtöpfen. Zwei Teams kreieren in eineinhalb Stunden ein mehrgängiges Menü.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. September 2019 (03:42)
privat
Stadträtin Maria Rigler, die Jugendlichen Celine Faustmann, Lucas Iser und Erik Kornelson und Gemeinderat Florian Steinwendtner bei der Besprechung der Arbeitsgruppe.

Im Rahmen des Jugendprojekts „NLGB generationz United“ findet ein Generationenkochen statt – das wurde bei einer Arbeitssitzung beschlossen. „Die Sitzung war lustig, da ist es gleich in medias res gegangen“, erzählt Maria Rigler, Stadträtin für Generationen, Familie und Soziales.

Was genau ist geplant? „Es gibt zwei Teams, jung und alt gemischt. Beide Teams bekommen die gleichen Zutaten und kreieren daraus ein dreigängiges Menü für etwa 20 Leute“, ist Rigler schon auf die Kreativität der Köche gespannt. Eineinhalb Stunden ist Zeit, um etwas auf die Teller zu zaubern. Das Jugend-TV-Team hält die Kochkünste mit der Kamera fest.

Stattfinden wird das Event am Freitag, 20. September, im geschlossenen Rahmen im Architekturbüro Colloredo, wo schon einige Kochveranstaltungen stattgefunden haben.

Die Veranstaltung soll ein Beitrag sein, damit sich die Generationen untereinander besser kennenlernen.