Kastenwagen steckte am Radweg fest

Erstellt am 19. Juni 2022 | 09:15
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: FF Neulengbach-Stadt
Ein schmaler Weg, der eigentlich nur für Fußgänger gedacht ist, wurde einem Lenker zum Verhängnis.
Werbung

"Fahrzeug auf Radweg", so lautete die Alarmierung für die Kameraden der Feuerwehr Neulengbach-Stadt.  Ein Lenker war mit seinem Kleintransporter vom Weg - auf dem eigentlich ein Fahrverbot besteht und eigentlich nur für Fußgänger gedacht ist - abgekommen und wurde nur durch einen kleinen Baum vor dem weiteren Absturz über eine meterhohe Böschung bewahrt. Da die Einsatzfahrzeuge nicht direkt zufahren konnten, stellten sie diese dort ab, wo es nur mehr wenige Meter bis zum Einsatzort war.

Muskelkraft war gefragt

 Mit Scheibtruhen und Sackrodeln transportierten die Kameraden die notwendigen Hilfsmittel dann weiter.  Zuerst wurde das Fahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen und Umkippen mittels zweier Greifzüge gesichert. Dann wurde der Transporter mittels Hebekissen in kleinen Schritten soweit angehoben und mit Paletten und Unterbaumaterial unterbaut, bis es möglich war, ihn wieder sicher auf den Weg zu fahren. "Nach der mühevollen, weil nur mit technischen Know-how und Muskelkraft durchzuführenden dreistündigen Bergung, wurden wieder alle Gegenstände auf die Einsatzfahrzeuge aufgepackt und eingerückt", berichtet die Feuerwehr über ihren Einsatz.

Werbung