Neulengbach

Erstellt am 10. Januar 2017, 03:22

von Renate Hinterndorfer

Erste „Volksbefahrung“ für geplanten Radweg. Grüne wollen erheben, ob geplanter Radweg sinnvoll ist und laden zum gemeinsamen Radeln ins Stadtzentrum ein.

   |  NOEN, Erwin Wodicka (BilderBox.com)

Das Stadtzentrum soll für Radfahrer besser erreichbar sein, geplant ist wie berichtet ein Radweg von der Ulmenhofstraße auf den Klosterberg.

„Wir freuen uns über jeden sinnvollen Vorstoß für ein vernünftiges Verkehrskonzept. Beim konkreten Projekt haben wir aber Bedenken und wollen herausfinden, ob der Klosterberg für Alltagsradler und Radlerinnen eine sinnvolle Route darstellt“, sagt Stadträtin Barbara Löffler. Die Grünen laden deshalb zur ersten „Volksbefahrung“ am Samstag, 14. Jänner, ab 10 Uhr ein. Treffpunkt ist am Fuß des Klosterbergs. Eingeladen sind alle, die Interesse an der Fortbewegung mit einem Drahtesel haben. Vom Ergebnis dieser gemeinsamen Befahrung hänge ab, ob die Grünen dieses Projekt unterstützen oder, dafür eintreten die vorgesehenen Finanzmittel für andere Verkehrskonzepte einzusetzen.

Unterschiedliche Meinungen

Die Reaktionen zum geplanten Klosterberg-Radweg fallen unterschiedlich aus: Eine Frau, die oft mit dem Rad unterwegs ist, sieht kein Problem in der Steigung. Aber es gibt auch andere Stimmen: „Als Alltagsradfahrer kenne ich die Strecke sehr genau und denke, dass es wenig Sinn macht, dort einen Fahrradweg zu bauen“, sagt ein Neulengbacher.

Die Grünen betonen, dass sie nicht prinzipiell gegen einen Radweg am Klosterberg sind. „Wir sind jedoch gespannt auf die Erkenntnisse aus der Volkbefahrung am 14. Jänner“, sagt Barbara Löffler.

Was sich die Grünen auf jeden Fall wünschen, ist eine Anbindung von Haag über die Wienerstraße: „Das fordern wir schon länger mit Ungeduld. Das Fahren gegen die Einbahn in der Wiener Straße würde an der engsten Stelle ein bis zwei Parkplätze einbüßen. Die Belebung des Hauptplatzes durch die RadfahrerInnen sollte dies aber wert sein“, betonen die Grünen.