Offiziell Eröffnung für den „Startraum“. Als Arbeitsplatz, für Meetings oder für kreative Aktivitäten steht das Lokal in der Wienerstraße in Neulengbach zur Verfügung.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 24. September 2020 (03:05)
Doris Theiler und Obmann Emmerich Berghofer von der Raiffeisenbank Wienerwald, die den Startraum sponsert, die Initiatorinnen Karin Komosny und Michaela Schmitz, Christine Nebosis von der Galerie art&wiese, Vizebürgermeister Paul Mühlbauer und Stadtrat Gerhard Schabschneider bei der Eröffnung des Startraums in der Wienerstraße.
Dietl

Raum gemeinsam nutzen – das kann man im „Startraum“, der am Wochenende offiziell eröffnet wurde.

Die Idee für das Co-Working-Projekt in der Wienerstraße hatten Michaela Schmitz und Karin Komosny: „Nicht jeder muss ein Büro anmieten. Man kann einen Raum optimal mit anderen gemeinsam nutzen. Man braucht nur den PC anstecken. Und man kann auch Kaffee machen“, sagt Komosny.

Auch für Workshops, Meetings oder Besprechungen ist der Startraum geeignet. „Das ist kein öffentliches Lokal, man kann netzwerken im geschützten Raum“, so Komosny.

Genutzt wird der Raum schon länger, dann kam Covid-19 dazwischen. „Wo der Weg jetzt hinführt, kann ich derzeit nicht sagen“, bedauert Karin Komosny.

Das Interesse ist grundsätzlich nicht schlecht. So wurde der Raum etwa schon vom Verein E-Mobil oder von den Grünen angemietet. Das monatliche Repair Café findet ebenfalls im Startraum statt. Am Dienstag gibt es Shiatsu zum Kennenlernen, jeden Mittwoch wird gemeinsam genäht. Anmeldung ist erforderlich.

Gleichzeitig mit der Eröffnung des Startraums wurde der erste Geburtstag der benachbarten Kunsthandwerksgalerie „art & wiese“ gefeiert.