Schüler durften in verschiedene Berufe „schnuppern“

Betriebe boten Schülern der Polytechnischen Schule Neulengbach die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen.

Erstellt am 05. Oktober 2021 | 12:39
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8197350_wwa40nbberuf_nahundfrisch.jpg
Luc Schüller schnupperte bei Nah & Frisch in Würmla, im Bild mit Josef Heidenbauer.
Foto: privat

Berufspraktische Tage ermöglichen Jugendlichen das Kennenlernen von Berufen, das Korrigieren falscher Berufsvorstellungen und die selbstkritische Überprüfung der persönlichen Eignungen und Neigungen. Schüler der Polytechnischen Schule Neulengbach waren nun unterwegs und bekamen bei Betrieben in und um Neulengbach die Möglichkeit in die Berufswelt zu schnuppern.

Anzeige

Die Jugendlichen konnten am gewählten „Arbeitsplatz“ im Betrieb erste Berufserfahrungen sammeln. Durch Zuschauen, Fragen stellen und Ausprobieren einfacher Tätigkeiten konnten sie ihre Wunschberufe kennenlernen. „Die Lerntätigkeit hört im Zeitalter der Digitalisierung ohnehin nie auf, wenn man in seinem Beruf am Ball bleiben will – und das wollen schließlich alle oder zumindest die meisten“, heißt es von Seiten der Polytechnischen Schule.

440_0008_8197354_wwa40nbberuf_heiss.jpg
Leon Bardiqi hatte die Möglichkeit, bei der Steuerberatung Heiss die Tätigkeiten kennenzulernen.
Foto: privat

Zusätzlich lernten die Unternehmer, die Lehrlinge ausbilden, durch diese berufspraktischen Tage, auch zukünftige, potenzielle Lehrlinge kennen. „Viele Jugendliche haben eine andere Vorstellung von ihrem ,Traumberuf‘, doch in jedem Beruf gibt es schöne und weniger schöne Momente. Darum ist es gut, wenn man sich vorher mit allen Vor- und Nachteilen bekannt machen kann“, sind sich die Firmeninhaber einig.