Stadtmarke: Kritische Töne zu den neuen Stelen. Dass die Stäbe mit Schildern verdeckt sind, gefällt nicht allen Neulengbachern.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 24. August 2017 (05:23)
NOEN, privat
Die neue Stele vor dem Rathaus sorgt für Gesprächsstoff.

Neue Stelen mit dem neuen Neulengbach-Logo werden nach und nach in der Stadtgemeinde aufgestellt. Jetzt kommt Kritik von den Bürgern, zum Beispiel von Elisabeth Soukup: „Vor ein paar Tagen kam ich am neu gestalteten Kirchenplatz vorbei und sah das Logo und es gefiel mir. Zwei Tage später kam ich wieder vorbei und musste zu meinem Entsetzen feststellen, dass durch das Anbringen von vier Tafeln das ursprüngliche Emblem derart verdeckt ist, dass man es nicht mehr erkennen kann. Da wäre eine normale Haltestange weniger aufwendig gewesen.“

Auch andere Bürger hätten sich schon über diese Gestaltung aufgeregt, so Soukup. Bürgermeister Franz Wohlmuth sagt zu der Kritik: „Die Stele ist ein Hingucker, aber auch ein Wegweiser zum Rathaus, zur Kirche, zur BH, zum Schlosspark. Die Information für die Bürger ist wichtig.“ Die Mischung aus künstlerischer Gestaltung und Information sei ein Kompromiss: „Das ist das Gesamtkonzept, das war von Anfang an klar und wurde auch so kommentiert.“