Zustand von 14-Jährigem nach Knallkörper-Unfall stabil. Nach einem Unfall mit einem Knallkörper am Donnerstagabend in Neulengbach (Bezirk St. Pölten-Land) ist ein 14-Jähriger im Universitätsklinikum St. Pölten operiert worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 16. August 2019 (11:48)
shutterstock.com/Fotos593

Der Tscheche befinde sich in stationärer Behandlung, teilte die NÖ Landeskliniken-Holding am Freitag auf Anfrage mit. Sein Gesundheitszustand sei stabil. Wir berichteten:

Der Jugendliche konnte laut Polizei bisher nicht befragt werden.

Drei Finger abgetrennt

Der 14-Jährige soll mit einem Knall- oder Feuerwerkskörper hantiert haben, der Gegenstand entzündete sich. Dem Bursch wurden drei Finger der rechten Hand abgetrennt. Nähere Erkenntnisse zum Unfallhergang wurden seitens der Landespolizeidirektion für nächste Woche in Aussicht gestellt.