"Ein gutes Gesamtpaket". Der Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses in Neustift-Innermanzing ist fertig und wurde nun offiziell seiner Bestimmung übergeben. Florianis investierten 5.600 Arbeitsstunden.

Von Ernst Klement. Erstellt am 06. Mai 2015 (05:35)
NOEN, privat
Mit der Florianiplakette dankten Martin Kugelberger und Georg Schröder dem Architekten Hermann Katzensteiner.

Mit der Florianimesse und einem großen Festakt wurde der Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses in Innermanzing eröffnet. Feuerwehrkommandant Martin Kugelberger ging in seinem Rückblick auf die zweijährige Bauzeit auch auf die vielen Stolpersteine ein, die während des Umbaus auf die Florianis warteten: „Doch gemeinsam haben wir alles gemeistert, sodass wir heute stolz auf diesen Um- und Zubau sein können. Das Feuerwehrhaus präsentierte sich mit einem neuen Mannschaftsraum, Schulungsraum, Büro, sanitären Anlagen, Garage mit Heizung, Garderobe mit Duschen.“ Der Kommandant dankte der Gemeinde für die Unterstützung von 500.000 Euro und vor allem seinen Kameraden, die in 5.600 kostenlosen Arbeitsstunden den Umbau bewältigten. „Oft haben wir vor lauter Staub nichts gesehen, aber der Einsatz hat sich ausgezahlt“, freut sich Kugelberger.

Gutes Gesamtpaket mit Kindergarten

Gemeinsam mit Abschnittskommandant Georg Schröder übergab er an den Laabener Hermann Katzensteiner, der den Um- und Zubau geplant hatte, die Florianiplakette. „Es ist ein gutes Gesamtpaket mit Kindergarten, Feuerwehr und Bauhof geworden“, streute ihm Kugelberger Rosen. Auch Bürgermeister Ernst Hochgerner lobte die Zusammenarbeit mit den Florianis und betonte, dass während der Arbeiten auch die Anschaffung des neuen Feuerwehrautos dazukam: „Die Gemeinde hat viel Geld investiert, auch mit der großen Unterstützung des Landes.“

Zuletzt wurden noch die neue Florianis Andreas Konopath, Domink Kaiblinger, Josef Rieglbauer und Johannes Wittmann angelobt. Der Musikverein Altlengbach sorgte im Anschluss für einen Frühschoppen und die Gäste bummelten durch die neuen Räumlichkeiten.